EMK 3-6

Inventar zur Erfassung emotionaler Kompetenzen bei Drei- bis Sechsjährigen

Titelseite EMK 3-6

Autoren: F. Petermann und N. Gust

Das Inventar zur Erfassung emotionaler Kompetenzen bei Drei- bis Sechsjährigen (EMK 3-6) ist ein Testverfahren, das grundlegende emotionale Kompetenzen wie Emotionswissen, Emotionsregulation und Empathie bei drei- bis sechsjährigen Kindern abprüft und damit eine Einschätzung des Entwicklungsstandes eines Kindes in seinen emotionalen Kompetenzen erlaubt. Die Kompetenzen werden durch die fünf Untertests „Primäre Emotionen“, „Sekundäre Emotionen“, „Prosoziales Verhalten“, „Empathie“ und „Belohnungsaufschub“ erhoben.

Neben dem Test steht das EMK-Screening zur Verfügung, mit welchen die emotionalen Kompetenzen eines Kindes durch pädagogische Fachkräfte eingeschätzt werden können. Der Fragebogen beinhaltet 17 Items und umfasst die drei Skalen „Emotionswissen“, „Empathie/prosoziales Verhalten“ und „Selbstregulation“.

Der Test wird mit dem Kind im Einzelsetting bearbeitet. Die Bearbeitung des EMK 3-6 erfordert höchstens 30 Minuten. Das Screening beansprucht ca. 5 Minuten. Alters- und geschlechtsspezifische Normwerte liegen vor.

Petermann, F.  & Gust, N. (2016). Inventar zur Erfassung emotionaler Kompetenzen bei Drei- bis Sechsjährigen (EMK 3-6). Göttingen: Hogrefe.

Bild: Hogrefe Testzentrale