BAK

Bereichsspezifischer Angstfragebogen für Kinder und Jugendliche

Titelseite BAK

Autoren: B.W. Mack und F. Petermann

Der Bereichsspezifische Angstfragebogen für Kinder und Jugendliche (BAK) ist ein klinischer Fragebogen, mit dem spezifische Ängste bei 9- bis 18-Jährigen erfasst werden können. Abgefragt werden die sieben Bereiche „Medizinischer Bereich“, „Naturgewalten“, „Kleine Tiere“, „Trennung/Unbekanntes“, „Schulbereich“, „Fehler/Kritik“ und „Unfall/Tod“.

Es liegt eine Version für Kinder (BAK-K) und für Eltern (BAK-E) vor. Es werden in beiden Versionen 56 Objekte, Personen oder Situationen präsentiert, die jeweils hinsichtlich der Angstbesetztheit auf einer vierstufigen Antwortskala (0 „keine Angst“ bis 3 „starke Angst“) zu bewerten sind. Es gibt die Möglichkeit, zusätzliche Objekte und Situationen einzutragen. Ein Gesamtwert lässt sich aus den Antworten aller 56 Items errechnen.

Der BAK kann die Diagnostik von phobischen und Angststörungen gemäß ICD-10-GM unterstützen. Die Bearbeitungsdauer beträgt zwischen 10 bis 15 Minuten. Der BAK kann im Einzel- oder im Gruppensetting eingesetzt werden. Normdaten liegen getrennt nach Mädchen und Jungen für drei Altersbereiche (9- bis 11-jährige; 12- bis 13-jährige und 14- bis 16-jährige) vor. Zusätzlich liegen für den BAK-K auch Normwerte für die Altersgruppe der 17- bis 18-jährige vor.

Mack, B.W. & Petermann, F. (2016). Bereichsspezifischer Angstfragebogen für Kinder und Jugendliche. Göttingen: Hogrefe.

 

Bild: Hogrefe Testzentrale