DAF

Differentieller Aggressionsfragebogen

Testgütekriterien

Objektivität
Die Durchführungs-, Auswertungs- und Interpretationsobjektivität wird durch die alters- und geschlechtsspezifischen Normtabellen gewährleistet, im Manual liegen ausführliche Interpretationshinweise mit zwei Fallbeispielen vor.

Reliabilität
Die internen Konsistenzen (Cronbachs α) der Aggressionsskalen schwanken zwischen α = .72 und α = .83. Die Retest-Reliabilitäten liegen zwischen rtt = .63 und .73.

Validität
Hinweise für die Validität der DAF-Skalen geben die Zusammenhänge zu verschiedenen anderen Fragebogenskalen (z. B. SDQ).

Normen
Die Normierung des RPA basiert auf einer Stichprobe von N = 1.475 Schülerinnen und Schülern der 5. bis 10. Klasse aus zwei Oberschulen (n = 677) und zwei Gymnasien (n = 798) in Niedersachsen. Es liegen geschlechtsspezifische T-Werte und Prozentränge für jüngere (10;0 - 13;11) und ältere (14;0 - 17;11) Kinder und Jugendliche vor.