BASIC-Preschool

Battery for Assessment in Children – Screening für kognitive Basiskompetenzen im Vorschulalter

Struktur und inhaltliche Beschreibung

Mit dem BASIC‐Screening kann ein Gesamt‐Risikowert gebildet werden, der als Maß für mögliche schulische Lernstörungen dient. Mit zehn Untertests werden die Teilleistungen selektive Aufmerksamkeit, visuell‐räumliche Wahrnehmung, Sprachverständnis und Zahlen‐ und Mengenwissen abgedeckt. Damit unterscheidet sich das Screening von Intelligenz‐ oder Leistungstests, die auf der Präsentation von erworbenem Wissen beruhen oder sehr schulleistungsnah testen. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zu Verfahren mit dem Anspruch, eine Prognose in Bezug auf zukünftige schulische Leistungen geben zu können, besteht in der Breite der einbezogenen Funktionsbereiche.