Veranstaltungsangebote am 11./12.03.2017

Kurs 6: Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen - Das neuropsychologische Gruppentraining Attentioner

Leitung: Dipl.-Psych. Katja Hustedt, approbiete KJP

Ziel des Trainings ist die Verbesserung von Funktionsdefiziten im Bereich der fokussierten und geteilten Aufmerksamkeit. Die Kinder sollen lernen, irrelevante Reize auszublenden und sich auf die relevanten Reize besser konzentrieren zu können. Dazu gehört auch, nicht erwünschte Reaktionsimpulse angemessener hemmen zu können. Außerdem wird erlernt, seine Aufmerksamkeit auf zwei oder mehr Reize aufzuteilen, so dass eine parallele Bearbeitung verschiedener Aufgabenstellungen, wie sie in der Schule häufig erforderlich ist, möglich wird. So schreiben beispielsweise die Schüler von der Tafel ab und der Lehrer erläutert die angeschriebenen Inhalte genauer.
Das Training umfasst 15 Trainingseinheiten à 60 Minuten sowie ein Elterngruppentraining. Optional können sich Elterngespräche anschließen, die zur Verbesserung des Alltagstransfers der erreichten Therapieerfolge dienen können. Es kommt insbesondere die Weiterführung der Verstärker- bzw. Motivationspläne durch die Eltern in Betracht. Dafür werden im Anschluss an das eigentliche Training im Rahmen von Elterngesprächen häufige Konfliktpunkte im familiären Alltag herausgearbeitet.
Der Kurs führt vor allem in die praktische Durchführung des Trainings ein. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer in die praktische Durchführung der einzelnen Aufgaben des Trainings vorzubereiten und anhand praktischer Beispiele einen Einblick in die Wirkung und die Gruppendynamik des Trainings zu gewinnen.

Literatur:

Jacobs, C. & Petermann, F. (2013). Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen. Das neuropsychologische Gruppentraining Attentioner (3., überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.