Veranstaltungsangebote am 21./22.04.2018

Kurs 9: Intelligenzdiagnostik mit der Wechsler Intelligence Scale for Children Fifth Edition (WISC-V)

Leitung: PD Dr. Monika Daseking

Intelligenztests gehören bei Kindern zu den wichtigsten Verfahren im Rahmen einer Einschätzung der allgemeinen Leistungsfähigkeit und kommen bei vielen kinderpsychologischen Fragestellungen zum Einsatz. Die Wechsler-Skalen stellen dabei seit Jahren die international am häufigsten eingesetzten Testverfahren für Kinder und Jugendliche dar. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Grundlagen von intelligentem Denken und Handeln haben zu einer grundlegenden Überarbeitung geführt.
Die WISC-V eröffnet auf eine neue Weise die Möglichkeit, Förderpotenziale zu ermitteln. Sie erfasst differenziert Stärken und Schwächen der Kinder auf der Ebene von fünf basalen Fähigkeitsbereichen (Sprachliches Verständnis, Fluides Schlussfolgern, Visuell-Räumliches Denken, Arbeitsgedächtnis und Verarbeitungsgeschwindigkeit), die durch insgesamt 15, zum Teil neu entwickelte Untertests repräsentiert werden, und unterscheidet sich damit deutlich von ihren Vorgängern. Da der Gesamtwert nur auf der Basis von sieben Untertests berechnet wird, verkürzt sich zudem die Durchführungszeit für den Fall, dass nur eine globale Einschätzung der kognitiven Fähigkeiten erforderlich ist.
Der erste Kurstag beginnt mit einer Einführung in die Grundlagen der Intelligenzdiagnostik. Daran schließt sich eine Vorstellung der Untertests und Indizes der WISC-V an. Es werden Übungen zur Durchführung und Auswertung angeboten. Anhand konkreter Profile sollen dann am zweiten Kurstag Testwerte detailliert analysiert und diskutiert werden. Dazu werden zunächst Auswertungs- und Interpretationsstrategien sowie Intelligenzprofile bei verschiedenen Fragestellungen (klinische Störungsbilder, Lernstörungen, Hochbegabung) vorgestellt. Dabei  ist es auch möglich, Profile aus der eigenen Praxis mitzubringen.