Theoretische und praktische Ausbildung

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung beinhaltet insgesamt 600 Stunden¹. Davon werden 200 Stunden Grundkenntnisse der Psychotherapie und 400 Stunden vertiefte Ausbildung in Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen vermittelt.

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung dient dem Erwerb sowie der Vertiefung von Kenntnissen und praktischen Kompetenzen bei der Behandlung von Patienten. Sie umfasst 600 Behandlungsstunden unter Supervision.

Die durchgeführten Therapien werden nach jeder dritten bis vierten Behandlungsstunde durch eine/n qualifizierte/n und vom NOKI anerkannte/n Supervisor/in supervidiert. Die Anzahl der Supervisionsstunden beträgt 150 Stunden, von denen 100 Stunden als Gruppensupervision mit vier bis fünf Teilnehmer/innen durchgeführt werden. 50 Stunden finden als Einzelsupervision statt.

Die Supervisionsstunden werden bei mindestens drei Supervisoren/innen abgeleistet und verteilen sich regelmäßig auf die Behandlungsstunden.

Während der praktischen Ausbildung müssen mindestens sechs Verhaltenstherapien nach Vorgabe eines Leitfadens von NOKI unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse, die Diagnostik, Indikationsstellung und Evaluation der Therapieergebnisse einschließen, ausführlich dokumentiert werden. Bei zwei dieser Fälle sind mindestens 10% der Behandlungsstunden im Verlauf der Therapie durch Video- oder Tonbandaufzeichnungen zu dokumentieren.

Die sechs zu dokumentierenden Fälle müssen sich hinsichtlich Diagnose, Therapieverfahren und Alter des Patienten unterscheiden.

¹ für Pädagogen/innen und Sozialpädagogen/innen kommen ggf. weitere Stunden durch ein Zusatzcurriculum hinzu.