Verhaltenstraining im Kindergarten

Ein Programm zur Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen

Bild: Verhaltenstraining im Kindergarten

Das Verhaltenstraining im Kindergarten ist ein universelles Präventionsprogramm zur Förderung der sozial-emotionalen Kompetenz von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Es besteht aus 26 Einheiten, die zweimal in der Woche von pädagogischen Fachkräften im Kindergarten mit einer Kindergruppe durchgeführt werden können. Die Entwicklung der Kinder wird umfassend in den folgenden Bereichen unterstützt:

  • emotionale Kompetenz
  • soziale Problemlösung
  • soziale Fertigkeiten

Die Kinder lernen im Spiel, Gefühle bei sich und bei anderen zu entdecken und Konflikte im Alltag besser zu bewältigen. Sie bearbeiten typische Konflikte aus dem Kindergartenalltag, erproben positives Verhalten in Rollenspielen und erweitern so ihre Kompetenzen in sozialen Situationen. Es ist gewünscht, dass die Kinder Freude an dem Training haben, denn nur durch eine motivierte und aktive Teilnahme können auch die Programmziele erreicht werden. Daher wurde das Training in eine Rahmenhandlung über einen Delphin und zwei Meerkinder eingebettet, die viele Abenteuer erleben und die Kinder durch die Welt der Gefühle und des Miteinanders führen. Finn begleitet die Kinder als Handpuppe durch das Training. Er motiviert und unterstützt die Kinder bei den Aufgaben und berichtet ihnen Abenteuer aus dem Meerkindergarten.
Es wurden speziell für das Training kindgerechte Materialen für die Durchführung erstellt. Diese bestehen u.a. aus der Handpuppe Finn, dem Spielbrett «Die Gefühlsspirale», dem Meerbild mit Aufklebern sowie Regel- und Gefühlskarten. Das Buch und die Spielmaterialien sind über die Testzentrale lieferbar (www.testzentrale.de).

Koglin, U. & Petermann, F. (2013). Verhaltenstraining im Kindergarten. Ein Programm zur Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen (2., überarb. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Bild: Verhaltenstraining im Kindergarten: Spielmaterialien